Kinderopfer unserer Zeit

Sie brachten ihre Söhne und Töchter dar als Opfer für die Dämonen. Sie vergossen unschuldiges Blut, das Blut ihrer Söhne und Töchter, die sie den Götzen Kanaans opferten. So wurde das Land durch Blutschuld geschändet. (Psalm 106,37-38)

Beim Lesen dieser Verse kamen mir die Opfer der Abtreibung in den Sinn.

Gewiss: Die Situation heute ist eine völlig andere, als die, über die der Psalmist spricht. Es gibt heute keinen Baal und keinen Moloch, zu dessen Ehren kleine Kinder verbrannt werden. Es gibt aber eine ungeheuer große Zahl von Menschen, die nicht einmal ihre Geburt erleben dürfen, weil ihre Mutter sie nicht leben lassen will. Oft genug geschieht dies unter großem Druck von außen. Oft fehlt das Bewusstsein, dass durch die Abtreibung ein Mensch getötet wird.

Was dennoch bleibt, ist die Schuld, die nur durch Umkehr und Hinwendung zu Gott, dem Schöpfer des Lebens, getilgt werden kann.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: