Okkultismus – ein harmloses Spiel?

Ich habe hier einige Bibelstellen zusammengestellt, die zeigen sollen, dass okkulte Praktiken keine harmlose Spielerei sind. Die Bibel spricht klar darüber, dass Aberglaube, Wahrsagerei, Astrologie und ähnliches den Menschen von Gott trennen. Wir sollen diese Warnungen ernst nehmen. Wahrsagerei und Hellseherei sollt ihr nicht treiben. (Levitikus 19,26b) Wendet euch nicht an die Totenbeschwörer und sucht... Weiterlesen →

Sag mir, wo die Christen sind!

Sag mir, wo die Christen sind! Wo sind sie geblieben? Sag mir, wo die Christen sind! Was ist gescheh'n? Auf den Weg fiel Gottes Wort, doch der Teufel nahm es fort. Wer nicht gern das Wort aufnimmt, kann nicht werden Gottes Kind. Wann wird man je versteh'n, auf Gottes Wegen geh'n? Zuerst war Begeisterung, doch... Weiterlesen →

„Menschlichkeit siegt.“

Dieser schöne Satz ist der neueste Wahlslogan der SPÖ. Wer wird dem widersprechen wollen? Ich gewiss nicht. Es muss nur leider daran erinnert werden, dass genau diese Partei dafür gesorgt hat, dass in Österreich jedes Jahr zigtausende Kinder im Mutterleib getötet werden. Ist das Menschlichkeit? Seit Bundeskanzler Kreisky und sein Justizminister Broda die ungeborenen Kinder... Weiterlesen →

Stiller Protest

Bereits seit einigen Jahren findet man in Wien immer wieder folgenden Aushang: Ein anonymer Zeitgenosse protestiert auf diese Weise gegen die zunehmende Homosexualisierung in unserer Gesellschaft, die gerade in diesem Monat mit regenbogenbeflaggten Straßenbahnen und öffentlichen Gebäuden wieder besonders offensichtlich wird. Diverse öffentliche Kundgebungen der Unmoral ("Weltoffenheit" und "Buntheit" genannt) ergänzen diese Propaganda. Wir leben... Weiterlesen →

Gedanken zum Fasten aus Jesaja

Anlässlich des Anfangs des Ramadan möchte ich einige Gedanken aus dem Buch Jesaja zum Thema "Fasten" bringen. Im Buch Jesaja spricht Kapitel 58 über das Fasten. Das ganze Kapitel kann man hier lesen. 3 Warum fasten wir und du siehst es nicht? Warum haben wir uns gedemütigt und du weißt es nicht? Seht, an euren... Weiterlesen →

Maria

Es ist schon einige Jahre her, dass mir nach einem Aufenthalt an einem Marienwallfahrtsort die folgenden Zeilen eingefallen sind. Anlässlich des heute beginnenden "Marienmonats" Mai möchte ich diese Verse hier veröffentlichen. Es geht mir nicht darum, etwas gegen Maria zu schreiben. Ich habe großen Respekt vor der Mutter Jesu, die Gott durch ein Leben in... Weiterlesen →

Wenn nicht der HERR das Haus baut, …

Wenn nicht der HERR das Haus baut, mühen sich umsonst, die daran bauen. Wenn nicht der HERR die Stadt behütet, wacht umsonst, der sie behütet. Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; was recht ist, gibt der HERR denen, die er liebt, im... Weiterlesen →

Schwerter zu Pflugscharen

Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden und ihre Lanzen zu Winzermessern. Sie erheben nicht das Schwert, Nation gegen Nation, und sie erlernen nicht mehr den Krieg. (Jesaja 2,4 // Micha 4,3) Dieser Vers aus dem Alten Testament, der sich sowohl bei Jesaja als auch bei Micha findet, ist einer der bekannteren Sprüche der... Weiterlesen →

Zum Brand von Notre-Dame

Grundsätzliches Es ist gewiss sehr bedauernswert, wenn ein jahrhundertealtes Kulturdenkmal zum Raub der Flammen wird. Wir dürfen aber auch dankbar sein, dass bei dieser Katastrophe keine Menschenleben zu beklagen sind. Wir sollten aber daran denken, dass auch am 15. April 2019 rund 150.000 unschuldige Menschen durch Abtreibung getötet wurden. Oder daran, dass im März dieses... Weiterlesen →

Christsein ohne Bibel?

Natürlich geht das nicht, mag man sich denken. In der Bibel sind doch die Fundamente des Christentums gelegt. Stimmt. Aber wie schaut das praktisch aus? Wie viele derer, die sich Christen nennen, lesen die Bibel? Für wie viele ist die Bibel das tägliche Brot? Jesus hat gesagt: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern... Weiterlesen →

Der kommende König

Juble laut, Tochter Zion! Jauchze, Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt zu dir. Gerecht ist er und Rettung wurde ihm zuteil, demütig ist er und reitet auf einem Esel, ja, auf einem Esel, dem Jungen einer Eselin. (Sacharja 9,9) Diese prophetischen Worte wurden Jahrhunderte vor dem Kommen Jesu geschrieben. Der Prophet sprach über das Kommen... Weiterlesen →

Was bestimmt unser Denken?

Wie sehr liebe ich deine Weisung, den ganzen Tag bestimmt sie mein Sinnen. (Psalm 119,97) Diese Worte des Psalmisten wollen uns auf das Wesentliche im Leben hinweisen. Tagtäglich gehen uns viele Gedanken durch den Kopf. Viele sind mit dem Beruf oder mit der Ausbildung verbunden. Immer wieder wandern die Gedanken zu Menschen, die man liebt.... Weiterlesen →

Die ersten Worte Jesu im Koran und in der Bibel

Die Frage nach den ersten Worten eines Menschen wird nur selten gestellt. Jeder Mensch muss das Sprechen erst erlernen. Bei Jesus liegt die Sache etwas anders, da der Koran vorgibt, dass Jesus bereits kurz nach der Geburt gesprochen habe. In dieser Hinsicht ist ein Vergleich zwischen Koran und Bibel interessant. Im Koran 23 Die Wehen... Weiterlesen →

Der Regenbogen – ein missbrauchtes Symbol

12 Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und den lebendigen Wesen bei euch für alle kommenden Generationen: 13 Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Zeichen des Bundes werden zwischen mir und der Erde. 14 Balle ich Wolken über der Erde zusammen... Weiterlesen →

Alles Fleisch ist wie Gras …

6b Alles Fleisch ist wie das Gras und all seine Treue ist wie die Blume auf dem Feld. 7 Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, wenn der Atem des HERRN darüber weht. Wahrhaftig, Gras ist das Volk. 8 Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, doch das Wort unseres Gottes bleibt in Ewigkeit. (Jesaja 40,6b-8) Mitten... Weiterlesen →

Post vom Bundeskanzler

Vor Kurzem hat mir unser Bundeskanzler geschrieben. Natürlich nicht nur mir, sondern vielen, die auf seiner Mailingliste stehen. Ich kann nur vermuten, wie ich auf diese Liste gekommen bin. Aber sei's drum. Der Herr Bundeskanzler hat mir die gute Nachricht vom Ende der Schuldenpolitik überbracht. Mir ist danach eine weniger gute Sache eingefallen und habe... Weiterlesen →

Kinderopfer unserer Zeit

Sie brachten ihre Söhne und Töchter dar als Opfer für die Dämonen. Sie vergossen unschuldiges Blut, das Blut ihrer Söhne und Töchter, die sie den Götzen Kanaans opferten. So wurde das Land durch Blutschuld geschändet. (Psalm 106,37-38) Beim Lesen dieser Verse kamen mir die Opfer der Abtreibung in den Sinn. Gewiss: Die Situation heute ist... Weiterlesen →

„Islam heißt Friede.“

Ich war heute in der Stadt Mödling, wenige Kilometer südlich von Wien. Dort befindet sich an der Pfarrkirche folgende Gedenktafel.   "An dieser Stätte wurde im Juli 1683 fast die ganze Bevölkerung des Marktes Mödling von feindlichen Horden niedergemetzelt, als die Türken gegen Wien zogen." Der passende Koranvers dazu: Allah hat von den Gläubigen ihre... Weiterlesen →

Die ihr den HERRN liebt, hasst das Böse!

Die ihr den HERRN liebt, hasst das Böse! Er behütet das Leben seiner Frommen, er entreißt sie der Hand der Frevler. (Psalm 97,10) Das Leben ist kein Einerlei. Wir sind hineingestellt in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Durch unsere Sünden haben wir alle, jeder einzelne Mensch, uns auf die Seite des Bösen gestellt. Wir... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑